Mitmachen
Artikel

"Wegweisend" , Wahlzeitung der SVP Kanton Luzern

Medienmitteilung zur Wahlzeitung der SVP Kanton Luzern

WegweisendAls erste Kantonalpartei präsentierte die SVP Kanton Luzern am 18. Oktober 2010 ihre Schwerpunkte für das Wahljahr 2011. Anlässlich des Starts der 1. Wahlzeitung, welche Mitte dieser Woche in alle Haushaltungen des Kantons Luzern versandt wird, orientierte die SVP über den Stand der Wahlkampagne und zeigte auf, wofür der SVP-Regierungsratskandidat Urs Dickerhof einsteht. Die zwei Kernthemen, mit denen die SVP in den kantonalen Wahlkampf steigt, sind „Sicherheit“ und „Schweizer Werte“.

>> Download SVP-Wahlzeitung „Wegweisend“

Wahlen 2011 , Stand der Dinge
Urs Meyer, Präsident der Wahlkommission der SVP Kanton Luzern, erläuterte den Stand der Wahlvorbereitungen. „Den Auftakt zu den Wahlen wird der Themenparteitag am Samstag, 23. Oktober 2010 darstellen, an dem die Basis für einen engagierten Wahlkampf eingestimmt werden wird“, orientierte Meyer an der Pressekonferenz in Luzern. Als Höhepunkte habe man die Nationalräte Christoph Mörgeli und Oskar Freysinger verpflichten können.

Mit Urs Dickerhof in die Regierung einziehen
Die SVP Kanton Luzern tritt mit Urs Dickerhof, Kantonsrat und Gemeinderat von Emmen, zu den Regierungsratswahlen 2011 an. Die SVP ist zuversichtlich, mit diesem profilierten, konsensfähigen und kompetenten Unternehmer den ihr zustehenden Sitz zu erobern. Urs Dickerhof kennt als regional verankerter Unternehmer die Anliegen der Luzerner Bevölkerung und weiss dank seiner langjährigen Legislativ- und Exekutiverfahrung, wie diese im politischen Prozess umzusetzen sind. Die SVP ist überzeugt, dass es im Luzerner Regierungsrat wieder vermehrt Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten braucht, die auch mal bereit sind, eine unbequeme Meinung einzubringen.

Dafür steht die SVP im Regierungsrat

  • Für einen föderalistisch strukturierten Kanton Luzern
  • Für eigenständige Gemeinden
  • Für optimale Rahmenbedingungen für die Wirtschaft
  • Für mehr Eigenverantwortung statt staatliche Einmischung

Wofür sich Urs Dickerhof als Regierungsrat konkret einsetzen wird und was sein Leistungsausweis ist, entnehmen Sie dem grossen Interview mit der SVP-Wahlzeitung.

Kernthema 1: Sicherheit
Nationalrat Felix Müri ist überzeugt, dass wir die Freiheit nur in einem sicheren Umfeld erhalten können. Die Gewährleistung von Sicherheit und der Schutz von Freiheit, Eigentum und Privatsphäre für alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Durchsetzung von Recht und Ordnung sind die wichtigsten Aufgaben des Staates. „Immer mehr Einbrüche, Diebstähle, Raub, Drohungen, Vandalismus, organisierte Kriminalität, Jugendgewalt und eine hohe Ausländerkriminalität bedrohen die Sicherheit der Einwohner“, so der Emmer Nationalrat, der die redaktionelle Leitung der Wahlzeitung inne hatte.

Mehr Sicherheit dank der Ausschaffungsinitiative
Felix Müri erläutert, dass sich die SVP als einzige Partei seit Jahren entschieden für die Ausschaffung krimineller Ausländer einsetzt. Die SVP besitzt darum in dieser Angelegenheit eine hohe Glaubwürdigkeit beim Wähler. „Die Ausschaffungsinitiative nimmt das Bedürfnis der Schweizerinnen und Schweizer nach mehr Sicherheit, mehr Grenzen und vor allem konsequentem Durchgreifen auf. Ausländer, die sich nicht an unsere Gesetze halten, die kriminell werden oder missbräuchlich Sozialleistungen beziehen, sollen automatisch ausgeschafft und mit einer Einreisesperre von mindestens fünf Jahren belegt werden“, so Müri. Im Gegensatz zum trügerischen Gegenentwurf haben die Behörden mit der Ausschaffungsinitiative diesbezüglich keinen schwammigen Ermessensspielraum mehr. Sie müssen handeln.

Kernthema 2: Schweizer Werte
Die SVP steht ein für eine unabhängige und weltoffene Schweiz. Nicht umsonst ist unser Land ein beliebter Wohn- und Arbeitsort für Menschen von überall her. Unsere liberale Rechtsordnung garantiert viel unternehmerischen Freiraum. „Dazu müssen wir Sorge tragen“, so Felix Müri. Die direkte Demokratie und die föderalistische Verfassungsordnung ermöglichen ein Maximum an demokratischen Mitgestaltungs- und Mitbestimmungsrechten für die Bürgerinnen und Bürger. Dies führt zu zuverlässigen politischen Rahmenbedingungen und Rechtssicherheit. Als einzige Partei steht die SVP darum für einen direkt-demokratischen und föderalistischen Kanton Luzern und wehrt sich gegen zentralistische Grossfusionen.

Volksinitiative „Für Mundart im Kindergarten“
Anian Liebrand, JSVP-Präsident und PR-Chef der SVP Kanton Luzern, erklärt die Beweggründe zur Lancierung der Volksinitiative. Die Junge SVP will damit die Mundart als Synonym für Heimat, Identität und Kulturgut unseres Landes stärken. Die Initiative verbessert auch die Integration fremdsprachiger Kinder. Ein frühes Erlernen der Mundart erhöht deren Chancen, mit Gleichaltrigen zu kommunizieren, was deren Zugehörigkeitsgefühl zur Schweiz stärkt. Die Unterschriftensammlung zur Initiative sei sehr gut angelaufen, führt Liebrand aus. „Alleine an der ersten Standaktion kamen 300 Unterschriften zusammen“. Besonders bei Kindergärtnerinnen und Angestellten im Bildungsbereich komme die Initiative gut an. Die Junge SVP sei deshalb optimistisch, die Unterschriften bald beieinander zu haben. „Der Versand des Unterschriftenbogens in alle Haushaltungen mit der SVP-Wahlzeitung verschafft uns zusätzlichen Schub“, so Anian Liebrand.

Weitere Infos zum SVP-Regierungsratskandidaten Urs Dickerhof, zu den zwei Kernthemen „Sicherheit“ und „Schweizer Werte“ sowie zur JSVP-Initiative „Für Mundart im Kindergarten“ entnehmen Sie der SVP-Wahlzeitung „Wegweisend“.

Anian Liebrand, PR-Chef der SVP Kanton Luzern
Telefon 079 810 11 91

Artikel teilen
Kategorien
#svp kanton luzern
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt

SVP Kanton Luzern
Sekretariat
6000 Luzern

Tel. 041 / 250 67 67

E-Mail sekretariat@svplu.ch

Spenden: PC-Konto: 60-29956-1

Social Media

Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden