Mitmachen
Artikel

Mundart stärken – Initiative eingereicht!

JSVP-Mitglieder überreichen die Unterschriften an Judith Lauber vom Amt für GemeindenDie Junge SVP Luzern bringt ihre erste Volksinitiative zustande. Das Begehren fordert, dass in Kindergärten grundsätzlich in Mundart unterrichtet wird. Gewisse Unterrichts-Blöcke in Hochdeutsch werden dadurch weiterhin möglich sein. 

Innerhalb eines Jahres haben JSVP-Mitglieder „Für Mundart im Kindergarten“ ca. 4’100 Unterschriften gesammelt. Die erste Volksinitiative der Jungen SVP Luzern ist damit ein voller Erfolg! Diesen Eindruck bestätigen nicht zuletzt die vielen ermutigenden Gespräche mit Bürgern bei der Unterschriftensammlung. Auffallend häufig taten uns gegenüber Kindergärtnerinnen und Primarlehrpersonen ihre Unterstützung kund. Wie die JSVP weiss, bildeten sich im ganzen Kanton sogar etliche Sammelgemeinschaften für unsere Initiative! 

Grosse Unterstützung aus dem Bildungswesen
Der grosse Support von der Basis der Bildungsberufe zeigt, dass die JSVP offenbar ein berechtigtes Anliegen aufgegriffen hat , auch wenn die Bildungsverbände nicht müde werden, wortreich auf die JSVP-Initiative einzudreschen. Immer mehr Lehrpersonen wehren sich gegen die überbordende Reformflut im Bildungswesen und sehen nicht ein, warum die Kinder immer mehr normiert und globalisiert werden, z.B. durch eine Hochdeutschpflicht von 2/3 im Kindergarten.

Während die Verbandsfunktionäre immer nervöser werden, streben vor allem jüngere Lehrerinnen und Lehrer nach bewährten Werten auf der Basis von Herz, Kopf und Verstand. Dazu gehört eben auch die Pflege unserer Mundart als wichtige Grundlage für den Erwerb weiterer Fremdsprachen. 

Mundart als Integrationsfaktor
Die Mundart ist ein bedeutender Integrationsfaktor für ausländische Kinder. Es ist wichtig und erstrebenswert, dass alle in der Schweiz lebenden Kinder die Möglichkeit erhalten, unsere Umgangssprache zu erlernen. Gibt es eine bessere Form, sich erfolgreich zu integrieren und ein Gefühl der Dazugehörigkeit zu entwickeln als über das Beherrschen einer Sprache? Zudem ist die Mundart für viele fremdsprachige Kindergärtler keineswegs fremder als das Hochdeutsche selber.

Kein Hochdeutschverbot
Die Initiative „Für Mundart im Kindergarten“ fordert, in Kindergärten sei grundsätzlich in Mundart zu unterrichten. Sie will nicht , wie oft fehlinterpretiert wurde , Hochdeutsch prinzipiell aus den Kindergärten verbannen. Durch die gewählte Formulierung wird es auch in Zukunft möglich sein, einzelne Unterrichts-Blöcke in Hochdeutsch zu halten. Das genaue Verhältnis ist dabei noch zu definieren. Die Initiative will dafür ein Übergewicht des Hochdeutschen verhindern und die Mundart dezidiert stärker gewichten!

Anian Liebrand, Präsident Junge SVP Luzern

Weitere Infos: JSVP Luzern reicht Volksinitiative „Für Mundart im Kindergarten“ ein

Artikel teilen
Kategorien
#svp kanton luzern
weiterlesen
Kontakt

SVP Kanton Luzern
Sekretariat
6000 Luzern

Tel. 041 / 250 67 67

E-Mail sekretariat@svplu.ch

Spenden: PC-Konto: 60-29956-1

Social Media

Besuchen Sie uns bei:

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden