Mitmachen
Artikel

Der Geldsegen von Real gehört Gebührenzahlern

In Zeiten der knappen Finanzen freuen sich die Finanzdirektoren der Stadt und der Agglomerationsgemeinden über den Geldsegen der Real. 22 Millionen Franken sollen unter den angeschlossenen Gemeinden ausgeschüttet werden.

Es ist nun an den einzelnen Gemeinderäten, festzulegen, wie diese Gelder verwendet werden sollten. Aus meiner Sicht müssen die Zahler der Sackgebühren in den Genuss dieser Ausschüttung kommen. Es handelt sich nachweislich um zweckgebundene Gebühren. Nur dank diesen zu hohen Gebühren konnten die Reserven von 100 Millionen Franken erst geäufnet werden. Jetzt müssen die Gebühren wieder auf den effektiven Finanzbedarf gesenkt, oder die Leistungen der Real können verbessert werden.

In Anbetracht der aktuellen Diskussionen um die Einsammlung von Karton wäre dies wohl auch ein sinnvoller Weg. Die Bewohner im Einzugsgebiet der Real sind nun besonders gefordert, darauf zu achten, dass ihnen für die laufend bezahlten Gebühren auch die ihnen zustehenden Leistungen geliefert werden. Die Abfallgebühren dürfen nicht zweckentfremdet werden, sie gehören den Gebührenzahlern und nicht den Finanzvorständen.

Guido Müller, Kantonsrat SVP, Ebikon

Artikel teilen
Kategorien
#leserbriefe
weiterlesen
Kontakt

SVP Kanton Luzern
Sekretariat
6000 Luzern

Tel. 041 / 250 67 67

E-Mail sekretariat@svplu.ch

Spenden: PC-Konto: 60-29956-1

Social Media

Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden