Mitmachen
Artikel

Lügengeschichten zur Grosshof-Umzonung in Kriens

Noch selten ist soviel Unwahres  behauptet worden, wie diesmal in Kriens bei der Umzonungsvorlage Grosshof. Da wird unverfroren weisgemacht, der Vertrag gehe 10 Jahre. Die Amortisationsdauer ist mit 30 Jahren genau definiert. Es kann mir niemand weismachen, dass wenn ein Objekt zu rentieren beginnt, es abgebrochen werden soll! Mit einem Federstrich wird alles auf unbestimmte Zeit verlängert werden können.

Eine weitere Mär ist die Angabe, dass bisherige Asylantenwohnungen frei werden, wenn das Asylzentrum einmal stehe. Tatsache wird sein, dass die bisherigen Fremdbewohner unserer Gemeinde in ihren Wohnungen bleiben werden, und meist nach 10 Jahren der Gemeinde-Sozialhilfe anheimfallen, weil kein eigentlicher Arbeitswille besteht, oder sie wegen fehlender Integration oder Ausbildung einfach keine Stelle finden; mit Kopftüchern sowieso nicht!

Dass sich der Gemeinderat in einem Vorvertrag verpflichtet, für ein Asylzentrum zu sorgen, auch gegen den Willen der Bevölkerung, spricht Bände und disqualifiziert den gemachten Amtseid. Mir sind 10-12 Pflicht-Asylfamilien in Wohnungen lieber als 120 Erstaufnahmen, die ungefiltert nach Kriens geschickt werden und in einem hohen Turnus wieder ausgewechselt und weiter platziert werden. Ein Grosshof-Asylant wird also einer sein, der keinerlei Beziehung zu unserer Gemeinde hat und sich auch so verhalten wird. Die immer wieder hochgejubelte Begleitgruppe hat gemäss Vertrag nichts zu bestimmen. Es schleckt keine Geiss weg, dass wir zusätzlich zur heutigen Überfremdung nun noch 120 Erstaufnahme-Bewerber auf unseren Strassen und Plätzen haben werden, und das jahrzehntelang!

Mit den immer höheren Steuern und unserem naiven „Gutmenschen-Regime“ wird es ungemütlich in Kriens! Das wird auch durch die Einmischung weltfremder Kirchenexponenten nicht besser. Schade. Zum Glück haben erstmals in der Schweiz Stimmbürgerinnen und Stimmbürger das letzte Wort und haben es in der Hand, mit einem Ja zur Umzonung eine weitere Abwertung von Kriens zu stoppen.

Räto B. Camenisch, Einwohnerrat SVP, Kriens

Artikel teilen
Kategorien
#leserbriefe
weiterlesen
Website SVP Schweiz
Kontakt

SVP Kanton Luzern
Sekretariat
6000 Luzern

Tel. 041 / 250 67 67

E-Mail sekretariat@svplu.ch

Spenden: PC-Konto: 60-29956-1

Social Media

Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden