Mitmachen
Artikel

Sempachertag läutet imposanten Start in den Wahlkampf 2015 ein

Moderiert von Kantonsrätin Angela Lüthold, fand am Freitag, 12. September 2014, unter dem Motto „für Land und Volk“ der traditionelle Sempachertag der SVP des Kantons Luzern in der „Schlacht“ in Sempach statt. Bei ausgelassener Stimmung und einmal mehr vor vollen Rängen sprach als Gastreferent der Schwyzer SVP-Ständerat Peter Föhn. Kantonalpräsident Franz Grüter schwor die SVP-Familie auf einen fordernden Wahlkampf 2015 ein und appellierte eindrücklich, die Reihen zu schliessen und gemeinsam auf einen Wahlerfolg hinzuarbeiten. Die SVP möchte bekanntlich mit dem Krienser Gemeindepräsidenten Paul Winiker den Einzug in die Luzerner Regierung schaffen. Am Sempachertag erhielt Winiker die Gelegenheit, sich und seine Positionen ausführlich vorzustellen. Als diesjähriger Gastkanton erwies sich die Kantonalpartei Solothurn die Ehre, deren Delegation Nationalrat Walter Wobmann anführte.

Nach dem gemeinsamen Singen der Schweizer Nationalhymne eröffnete der schweizerisch-schottische „Wild Boar Clan of Loch Lucerne“ mit Dudelsack-Klängen den Parteitag der SVP Kanton Luzern , passend zur bevorstehenden Volksabstimmung in Schottland über eine allfällige Unabhängigkeit. Das Unabhängigkeitsstreben innerhalb ganz Europas führe klar vor Augen, dass föderalistische Strukturen wieder „in“ seien und die EU im Zerfall begriffen sei, erwähnte OK-Präsident Guido Luternauer in seiner Begrüssungsrede unter grossem Applaus. In Anspielung auf den seit Jahren erfolgreichen Parteitag der Zürcher SVP hiess Franz Grüter, Präsident der SVP Kanton Luzern, alle Anwesenden seinerseits herzlich zum „Luzerner Albisgüetli“ willkommen. Die SVP sei an allen Fronten gefordert, um die Brennpunkte Asyl, Zuwanderung und nationales Recht vor internationalem Recht wieder auf die richtigen Bahnen zu bringen. Ab sofort müsse der Fokus der ganzen Luzerner Kantonalpartei auf die kantonalen Wahlen vom Frühling 2015 gelegt werden. Bevor es zum Nachtessen überging, machte der Paul Winiker in seinem kurzweiligen Referat allen klar, wieso er im Kampf um die Erlangung eines SVP-Regierungsratssitzes im Kanton Luzern zweifellos der richtige Mann ist.

„Es braucht mehr SVP“

Nach dem Nachtessen war die Reihe am Gastkanton Solothurn. Deren Kantonalpräsident und Nationalrat Walter Wobmann hatte dabei die Luzerner SVP-ler gleich mit seinem ersten Satz auf seiner Seite: „Ich wohne zwar in Gretzenbach, also zwischen Olten und Aarau, doch als Schüpfheimer und damit Entlebucher fühle ich mich hier im Kanton Luzern nach wie vor ebenso wohl.“ Wobmann stellte in der Folge den Gastkanton Solothurn vor. „Er ist wie die Schweiz im Kleinformat, mit fünf verschiedenen Regionen und sehr vielseitig.“ Zum Schluss des gelungenen Abends war dem beliebten Schwyzer Ständerat Peter Föhn, ein echtes SVP-Urgestein, nochmals die vollste Aufmerksamkeit der Anwesenden gewiss. Anhand der gefährlichen politischen Entwicklungen in unserem Land sei es dringend nötig, dass die SVP weiter wachse, um die Unabhängigkeit und Neutralität zu wahren und den schleichenden EU-Beitritt zu bekämpfen.

SVP Kanton Luzern

Artikel teilen
Kategorien
#svp kanton luzern
weiterlesen
Kontakt

SVP Kanton Luzern
Sekretariat
6000 Luzern

Tel. 041 / 250 67 67

E-Mail sekretariat@svplu.ch

Spenden: PC-Konto: 60-29956-1

Social Media

Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden