Mitmachen
Leserbriefe

Bleiben wir bei den Fakten Frau Nationalrätin Wismer

Im Michelsämter Nr. 40, Ausgabe vom 1. Oktober 2020, hat Frau NR Wismer endlich zu ihrem Abstimmungsverhalten betreffend den Antrag von NR Friedli Stellung bezogen. Dass Frau Friedli eine Anzeige verlangt hat stimmt. Fakt ist aber auch, dass mit demselben Antrag erneut die Räumung des Bundesplatzes beantragt wurde. Ich frage mich, ob Frau NR Wismer den Antrag überhaupt gelesen hat. Auf diesen Aspekt ist sie in Ihrer Stellungnahme nicht eingegangen.

Für Frau Wismer gilt eine Anzeige als populistisch und konfrontativ. Teil unseres Rechtsstaates ist aber der Grundsatz, wer einen Fehler begangen hat, muss dafür büssen. Wer zu schnell fährt, erhält eine Busse. Wer ohne Bewilligung einen Stand aufstellt, wird verzeigt. Bei der Klimajugend aber sind Anzeigen auf einmal Teil einer gewaltsamen Auseinandersetzung. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich NR Wismer gegen die überrissenen Bussen und unzähligen Vorschriften einsetzen würde, mit welchen die Bürgerinnen und Bürger sowie das Gewerbe tagtäglich konfrontiert sind. Am Ende muss ich auch darauf hinweisen, dass die beiden CVP NR Glanzmann-Hunkeler und Müller dem Antrag von Frau Friedli zugestimmt haben. So schlecht kann der Antrag also nicht gewesen sein. Sind also die beiden Nationalräte Glanzmann und Müller in den Augen von Frau Wismer Populisten?

Armella Heller, 
Beromünster
Artikel teilen
Kategorien
#allgemein #leserbriefe
weiterlesen
Kontakt

SVP Kanton Luzern
Sekretariat
6000 Luzern

Tel. 041 / 250 67 67

E-Mail sekretariat@svplu.ch

Spenden: PC-Konto: 60-29956-1

Social Media

Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden