Mitmachen
Medienmitteilung

Medienmitteilung zu den Entwicklungen um die Schmolz und Bickenbach AG

Die SVP Kanton Luzern zeigt sich ob der Entwicklungen um die notwendige Kapitalerhöhung der Schmolz und Bickenbach AG äusserst besorgt.

Finanzmarktaufsicht in die Pflicht nehmen

Die SVP Kanton Luzern zeigt sich ob der Entwicklungen um die notwendige Kapitalerhöhung der Schmolz und Bickenbach AG äusserst besorgt. Können sich die Aktionäre nicht einigen, droht der Konkurs der Firma. Die Firma Schmolz und Bickenbach AG beschäftigt in der Schweiz über 700 Mitarbeiter. Eine Insolvenz wäre nicht nur ein riesiger Verlust für den Werkplatz Schweiz. Sie würde insbesondere auch den Wegfall der Arbeitsplätze mit den entsprechenden sozialen Folgen bedeuten.

Die SVP Kanton Luzern appelliert an die Aktionäre, aber insbesondere auch an die Finanzmarktaufsicht (FINMA), die Voraussetzungen zu schaffen, damit für die Schmolz und Bickenbach AG eine nachhaltige Lösung gefunden werden kann. Die SVP Fraktion unterstützt in diesem Zusammenhang die Aktion des Luzerner Regierungsrats, welcher sich bei der Finanzmarktaufsicht für die Erteilung einer Sanierungsausnahme von der Angebotspflicht einsetzt. Der Regierungsrat unter der Führung von Regierungspräsident Paul Winiker hat den Ernst der Lage und die volkswirtschaftlichen Konsequenzen eines Konkurses richtig erkannt. Die SVP Kanton Luzern erwartet, dass die FINMA diese Argumente in ihren Entscheid einfliessen lässt.

SVP Kanton Luzern
Angela Lüthold
Präsidentin

Für Rückfragen: 079 606 90 54

Artikel teilen
Kategorien
#allgemein #medienmitteilungen
weiterlesen
Kontakt

SVP Kanton Luzern
Sekretariat
6000 Luzern

Tel. 041 / 250 67 67

E-Mail sekretariat@svplu.ch

Spenden: PC-Konto: 60-29956-1

Social Media

Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden